Archiv für Oktober, 2007

Es flaut ab

Posted in videospiele on Oktober 28, 2007 by ranor

Tech.co.uk berichtet in einem interessanten Artikel (bezugnehmend auf die Wirtschaftszeitung „The Nikkei“), dass der Wii-Hype wohl langsam abflaut und Nintendo bisher als einzige Firma vom Wii profitiert hat, ganz im Gegensatz zu vielen anderen Softwareherstellern – und die verlieren wohl auch das Interesse an der Plattform. Auch sind die Verkäufe in Japan in den letzten zwei Monaten wohl ziemlich eingebrochen.

Meine Frage dazu: Warum erst jetzt? Warum hat so lange gedauert, bis viele gemerkt haben, dass es einfach so gut wie keine vernünftigen Spiele für das Teil gibt? Ein Metroid und ein Zack & Wiki pro Jahr reichen einfach nicht.

Spannend auch, dass sich die 3rd-Party Titel anscheinend nicht wirklich gut verkaufen. Okay, der Großteil davon taugt auch nicht so sonderlich viel. Und, na ja, Nintendo ist das ja mittlerweile bei ihren Heimkonsolen gewöhnt (N64 und Gamecube anyone?).

Mal sehen, wie sich die Situation in den nächsten Monaten weiterentwickelt, interessant bleibts wohl auf jeden Fall.

Abgespieltes

Posted in videospiele on Oktober 23, 2007 by ranor

In letzter Zeit gespielt:

Halo 3

Eines gleich vorweg: Ich liebe Halo. Ich habe die Vorgänger sehr lange und ausführlich gespielt und halte diese für einige der besten Shooter, die plattformübergreifend bis heute veröffentlicht wurden. Halo 3 ist da keine Ausnahme. Die Kampfdynamik ist bis heute von keinem anderen Shooter erreicht wurden, die Graphik wunderschön und stilsicher, wenn auch technisch sicherlich nicht am Limit und die Musik wie immer umwerfend. Und da ich zu der Sorte Halo-Spieler gehöre, die eher offline spielen, interessierte mich natürlich am meisten die Story… Wahrscheinlich kann man es sich nach meinen bisherigen Huldigungen schon denken: Toll. Ganz toll. Der perfekte Abschluss, vor allem die Sequenz nach den Credits. Und ja, ich bin ein Halo Fanboy.

Project Gotham Racing 4

Ganz im Gegensatz zu Halo konnte ich mit der PGR-Reihe noch nie was anfangen. Nach spätestens zwei Stunden habe ich jeweils immer gelangweilt aufgehört. Natürlich hat mich das alles nicht davon abgehalten mir den aktuellsten Teil mal aus der Videothek auszuleihen. Und siehe da: Plötzlich hat es geklickt. Und zwar richtig. Woran das liegt kann ich auch nicht so genau sagen, da sich prinzipiell nicht viel im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen geändert hat. Zum Teil liegt es sicherlich an der immens verbesserten Atmosphäre, denn die Städte wirken dank Wetter und animierten Zuschauern endlich nicht mehr so steril.

Mal eine Frage an alle, die sich intensiv mit den Vorgängern beschäftigt haben: Hat Bizarre irgendwas am Fahrgefühl geändert? Ich kann mich nämlich nicht daran erinnern, dass es dermaßen genial war.

Zelda – Phantom Hourglass

Da ich noch nicht sonderlich weit bin, kann ich auch noch nichts weltbewegendes dazu sagen, außer: Die Steuerung funktioniert wirklich hervorragend und die Seefahrten sind nicht mehr ganz so nervig wie in Wind Waker. More to follow.