Atari dreht am Rad

Was ist denn da los? Manchmal komme ich bei dem Verhalten von Publishern wirklich nicht mehr hinterher. Und obwohl ich persönlich keine großer Freund von 4players und ihrer Tendenz zur Selbstdarstellung bin, ist es in diesem Fall durchaus gerechtfertigt die ganze Sache öffentlich zu machen.

Advertisements

7 Antworten to “Atari dreht am Rad”

  1. Hätt ich glatt übersehen, da ich 4players aus diversen Gründen nicht mehr lese. Peinlich. Absolut peinlich.
    Verblüffend übrigens dass Atari in dem Zusammenhang von „Warentest“ spricht. Ich dachte, dass nicht nur die Spieleindustrie inzwischen dazu übergegangen wäre, Spiele als ein Film und Literatur gleichberechtigtes Kulturgut anzusehen.

  2. Silberbart Says:

    Mh, dazu muss man aber auch erwähnen, dass 4Players in diesem Spiel sich nicht grade besser verhält. Diese „Atari gegen Pressefreiheit“ Story mit Zitaten aus dem offiziellen Schreiben und der AitD Test von Jörg L. mit einer gehörigen Menge Wut im Bauch. Nicht grade professionell. Ataris Methode ist nicht fein, aber 4Players spielt in diesem Spiel mit sehr viel Eifer die Rolle des „armen kleinen lieben Opfers“. Finde ich lächerlich. So langsam verstehe ich die bisherige Kritik an 4Players.

  3. Na ja, ich sehe es als nicht so besonders kritikwürdig, Zitate aus dem offiziellen Schreiben zu verwenden – das machen die ganzen Politmagazine in den verschiedenen Medien auch so. Außerdem steht der Artikel ja in der „Kommentar – hunderprozent subjektiv“-Rubrik. Klar, sie nutzen die Sache auch mal wieder zur Selbstdarstellung; ihre Reaktion in dem Fall finde ich aber schon durchaus nachvollziehbar.

  4. Warum lest ihr 4players denn nicht mehr? Und welche Alternativen dazu gibt es?

    @Silberbart: Der Test war doch *vor* dem Schreiben von Atari. Warum sollte Jörg da Wut im Bauch gehabt haben? Ich find die Reaktion auf jeden Fall gerechtfertigt… Ist einfach ne Frechheit was Atari da abzieht. Von der Aktion ist nicht nur 4players betroffen.

  5. Alternativen zu 4 players? Eurogamer & 1up. Mit deutschsprachigen Seiten sieht es eher schlecht aus.
    Und warum ich 4player nicht mehr lese? Ich mag den Stil der Seite nicht und der Chefredakteur ist einfach ein Unsympath. Ach ja, noch bezüglich auf meinen Eintrag: Ich habe nochmal über die ganze Sache geschlafen, und so richtig wie ich es noch immer finde die Sache öffentlich zu machen, so falsch finde ich den Stil, den Jörg Luibl da pflegt.

  6. Ist halt wie mit den zwei Affen und der einen Banane. Wobei diese Profilierungsgeilheit von 4players zum Kotzen ist. Vor ein paar Monaten gabs doch schon mal eine ähnliche „Aktion“. Soweit ich mich erinnern kann gings um Gothic 4. 4players hängt genauso von den Publishern ab wie jede andere Webseite. Übrigens soll ein ehemaliger Atari-Mitarbeiter derzeit aktiv für die Marketingabteilung von 4players arbeiten.

    Und überhaupt: wir reden hier von 68%. Der Test ist völlig fürn Arsch, weil sich das Ganze nach einem 30er-Spiel liest.

  7. smerles Says:

    ranor, danke für die Links!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: